Luise Westkirch

Luise Westkirch (* 8. Juli 1853 in Amsterdam; † 11. Juli 1941 in München) war eine deutsche Schriftstellerin.

Die Fortuna von Praeneste

Eine Novelle aus dem Jahr 1926

I
cover-image-praeneste
m antiken Praeneste, dem heutigen Palestrina in Mittelitalien, befindet sich das Heiligtum und Orakel der Fortuna Primigenia. Die Bekanntheit dieser Tempelanlage reicht weit bis in das römische Reich zurück.

Obwohl diese Region sehr katholisch geprägt ist, bitten die Bürger von Palestrina mit ihren Nöten und Sorgen die Glücksgöttin Fortuna um Hilfe. Dabei leben die Priester der Fortuna aus der vergangenen Zeit scheinbar in den Katzen weiter, die heute im Tempel zu Hause sind. Diese Katzen beeinflussen die Menschen von Palestrina in ihrem Verhalten.

Antonio und Marietta lieben sich. Doch die Beziehung wird durch Luigi gespalten. Über eine Dummheit verliert Antonio seine Marietta, aber Luigi kann die Situation nicht für sich nutzen. Fortuna mit ihren Katzen greift in das menschliche Schicksal ein, der niederträchtige Luigi kommt zu Tode und Antonio und Marietta finden wieder zueinander. Quintessenz: Man kann das Glück nicht zwingen.

Gemeinfreies Werk
Wiedergefundene Perlen der Literatur Nr. 1, 1. Auflage, 2020

Form Format Anzahl Seiten Preis Bemerkung
Papier geheftet 67 7,50 € zzgl. Versand 2,10 €
Der angegebene Preis ist ein Gesamtpreis. Gemäß §19 UStG wird keine Mehrwertsteuer ausgewiesen (Kleinunternehmerstatus)

stimm-los betreibt keinen eigenen Onlineshop. Dieses Werk kann hier bei booklooker.de bestellt werden. Oder richten Sie eine Bestellung per Email über die unten angegebene Email-Adresse an uns.